Chad Taylor

Chad Taylor wurde 1964 in Auckland geboren, wo er auch aufgewachsen ist und heute weiterhin lebt. In der »heimlichen Hauptstadt« Neuseelands spielen auch die meisten seiner Kurzgeschichten und Romane.

Taylor studierte Kunst an der Elam Fine Ars University of Auckland, was sicherlich seine starke, auf das Symbolische zielende Bildsprache erklärt, die u. a. an die Filme von David Lynch erinnert. Außerdem mischt der Verfasser gern diverse Genres und siedelt seine Erzählungen, die um die Brüchigkeit der modernen Realität und menschlichen Identität kreisen, im Krimi, in der Science Fiction oder im Liebesroman an, um dann freilich mit diesen Formen zu arbeiten, sie in den Dienst der Handlung zu zwingen statt umgekehrt, wie es den »richtigen« Genreautoren allzu oft unterläuft.

Krimis von Chad Taylor:

  • (2003) Electric
  • (2000) Shirker Rezension
    Shirker
  • andere Romane:
    • (1994) Heaven
    • (1993) Lügenspiele
      Pack of Lies
    • (2006) Departure Lounge
    • (2009) The Church of John Coltrane 

mehr über Chad Taylor:

Seiten-Funktionen: