Bruno Morchio

Bruno Morchio, geboren 1954, lebt und arbeitet in seiner Heimatstadt Genua als Autor, Psychologe und Psychotherapeut. Er hat Psychologie und italienische Literatur studiert und schreibt Artikel in Literaturzeitschriften sowie für psychologische und psychoanalytische Fachorgane. Bruno Morchio ist Verfasser von Romanen mit dem Genueser Privatdetektiv Bacci Pagano, die in Italien äußerst erfolgreich sind. Nachdem die drei ersten Bände noch beim kleinen Genueser Verlag Fratelli Frilli Editori erschienen sind und in Genua ständig nachgedruckt werden mussten, hat Morchio mit dem vierten Band den Sprung zum großen, renommierten Verlag Garzanti geschafft. Gefragt nach seinen literarischen Vorbildern, nennt Morchio gerne drei Autoren: Vázquez Montalbán, Izzo und Chandler.

Krimis von Bruno Morchio:

  • Bacci Pagano-Reihe:
    • (2004) Kalter Wind in Genua Rezension
      Bacci Pagano – Una storia da carruggi
    • (2004) Wölfe in Genua
      Maccaia. Una settimana con Bacci Pagano
    • (2005) La creuza degli ulivi. Le donne di Bacci Pagano
    • (2006) Der Tod verhandelt nicht Rezension
      Con la morte non si tratta. Baggi Pagano in Sardegna
    • (2007) Le cose che non ti ho detto
    • (2008) Bitteres Rot
      Rossoamaro
    • (2010) Colpi di coda
    • (2013) Lo spaventapasseri

Seiten-Funktionen: