Karibisches Requiem von Brigitte Aubert

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1997 unter dem Titel Requiem Caraïbe, deutsche Ausgabe erstmals 1999 bei btb.

  • Paris: Éd. du Seuil, 1997 unter dem Titel Requiem Caraïbe. 320 Seiten.
  • München: btb, 1999. Übersetzt von Gabriele & Georges Hausemer. ISBN: 3-442-75016-4. 351 Seiten.
  • München: Goldmann, 2001. Übersetzt von Gabriele & Georges Hausemer. ISBN: 3-442-72310-8. 351 Seiten.

'Karibisches Requiem' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Charlotte Dumas ist auf der Suche nach ihrem Vater, der verschwand, kurz bevor sich ihre Mutter Lorraine das Leben nahm. Sie beauftragt den Privatdetektiv Dag Leroy, die Fährte des Gesuchten aufzunehmen. Während seiner Ermittlungen mehren sich die Hinweise, dass es beim Tod Lorraines nicht mit rechten Dingen zugegangen ist. Lange tappt Detektiv Leroy im Dunkeln, bevor sich eine Lösung des Falles abzeichnet.

Ihre Meinung zu »Brigitte Aubert: Karibisches Requiem«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

domi178 zu »Brigitte Aubert: Karibisches Requiem« 07.04.2005
Zuerst spannend, zwischendurch dann etwas langatmig, beim Lesen bin ich etwas mit den Personen durcheinander geraten, zum Schluß wieder spannend, nicht das beste Buch von Brigitte Aubert, aber durchaus lesenswert und es liest sich seht flüssig, wobei ich mir nicht vorstellen kann, das jemand so schwer verletzt, noch seine Gegner nieder machen kann. Das Ende lies sich andeutungsweise auch etwas erahnen.
Chris zu »Brigitte Aubert: Karibisches Requiem« 19.05.2004
Nach "Das Dunkel der Wälder" (=Klasse!)hatte ich vielleicht zu hohe Erwartungen an "Karibisches Requiem". Mein Fazit: zwar temporeich gestrickt, aber mühselig konstruierter & verworrener Plot, Titelheld konturlos, Szenen brutal, Liebesgeschichte zusammenhanglos eingeflochten- ein schwaches Buch
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ilona zu »Brigitte Aubert: Karibisches Requiem« 28.07.2003
Ein wahres MEISTERWERK !!!
Es ist brilliant , erschreckend , überraschend, grausam , bizarr zugleich . Zweifelsohne eines der besten Bücher Brigitte`s überhaupt . Es ist einfach immer wieder spannend etwas über die verschiedenen Abgründe ihrer Mörder und ihren immer wieder überraschenden Identität herauszufinden .
Selten verliert ein Krimiautor so wenig von seiner erfrischenden und doch immer wieder überraschenden Schreibweise , wie Brigitte Aubert . E
Ebenfalls ein MUSS !! :)
Iris zu »Brigitte Aubert: Karibisches Requiem« 05.01.2003
Brandheiß, brutal und überraschend - Karibisches Requiem ist eins von Brigitte Auberts besten Büchern.

Die Figuren sind perfekt gezeichnet, ihre Verrücktheit vielseitig und die Morde brillant - wenn sie sich auch manchmal häufen =)

Für Fans des etwas härteren Krimis ist "Karibisches Requiem" die beste Bettlektüre. Die anderen sollten es lieber nicht vor dem Schlafengehen lesen ;)
2 von 3 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Karibisches Requiem

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: