Todeszauber von Arthur W. Upfield

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1938 unter dem Titel The bone is pointed, deutsche Ausgabe erstmals 1965 bei Goldmann.
Ort & Zeit der Handlung: Australien, 1930 - 1949.
Folge 6 der Napoleon-Bony-Bonaparte-Serie.

  • Sydney: Angus and Robertson, 1938 unter dem Titel The bone is pointed. 319 Seiten.
  • London: John Hamilton, 1939. 186 Seiten.
  • Garden City, N.Y.: Doubleday, 1947. 288 Seiten.
  • München: Goldmann, 1965. Übersetzt von Heinz Otto. 186 Seiten.
  • München; Wollerau: Goldmann, 1974. Übersetzt von Heinz Otto. 188 Seiten.
  • München: Goldmann, 1988. Übersetzt von Heinz Otto. 188 Seiten.

'Todeszauber' ist erschienen als

In Kürze:

Als Jeffrey Anderson, ein notorischer Hitzkopf, spurlos im australischen Busch verschwindet, wird Inspektor Napoleon Bonaparte eingeschaltet. Anderson war bei den Aborigines äußerst unbeliebt, und der Verdacht, dass sie Anderson mit einem Todeszauber belegt haben, liegt nahe …

Ihre Meinung zu »Arthur W. Upfield: Todeszauber«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

mamaduke zu »Arthur W. Upfield: Todeszauber« 13.03.2005
Spannung bis zum letzt!
Der Outback wird so geschrieben wie es in Wirklichkeit ist...
Bony ist auch nur ein Mensch, ein Mischling, und deshalb kann er nicht entfliehen von dem Zauber. Wird sein starke willen ihm helfen zum überleben?............
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Todeszauber

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: