Anthony Price

Alan Anthony Price wurde am 16. August 1928 im britischen Herfortshire geboren. Nach dem Besuch der King’s School diente er in der britischen Armee, zuletzt im Rang eines Captains. Ein Stipendium erlaubte es ihm, am Merton College in Oxford Geschichte zu studieren. Danach arbeitete er als Journalist bei der Oxford Times, u. a. als Literaturkritiker, später auch als Herausgeber. 1988 ging er in den Ruhestand. Zur gleichen Zeit hörte er auf, Bücher zu schreiben.
International bekannt wurde er mit seinen insgesamt 19 Spionagethriller um Dr. David Audley. Für sein Debut The Labyrinth makers (dt. Labyrinth) erhielt er den Silver Dagger, für Other paths of glory (dt. Umwege zum Ruhm), den 5. Teil der Reihe, erhielt er 1974 den Gold Dagger. Dazu kommen internationale Auszeichnungen, darunter der 2. Platz beim Deutschen Krimipreis für die beiden Romane War game (dt. Ein Spiel für Profis) und The ’44 vintage (dt. Die Chandos-Falle).
Anthony Price ist seit 1953 verheiratet, hat drei Kinder und fünf Enkelkinder und lebt in der Nähe von Oxford.

Krimis von Anthony Price:

  • Dr. David Audley-Reihe:
    • (1970) Labyrinth
      The Labyrinth makers
    • (1971) Die Bombe / Hinterhalt
      The Alamut ambush
    • (1972) Colonel Butlers Wolf
      Colonel Butler’s wolf
    • (1973) Oktobermänner
      October men
    • (1974) Umwege zum Ruhm
      Other paths to glory
    • (1975) Agent für König Artus / Unser Mann in Camelot
      Our man in Camelot
    • (1976) Ein Spiel für Profis
      War game
    • (1978) Die Chandos-Falle
      The ’44 vintage
    • (1979) Geister von morgen
      Tomorrow’s ghost
    • (1980) Aufmarsch der Esel
      The hour of the donkey
    • (1981) Kein Platz für Krieger
      Soldier no more
    • (1982) Das Vengeful-Komplott
      The old vengeful
    • (1983) Gunner Kelly
      Gunner Kelly
    • (1984) Spione am Kreuzweg
      Sion Crossing
    • (1985) Unter Ungeheuern
      Here be monsters
    • (1986) Im Namen der Nation
      Fort he good oft he state
    • (1987) Auf blutigem Boden
      A new kind of war
    • (1988) Wer zuletzt rächt
      A prospect of vengeance
    • (1989) The memory trap

Seiten-Funktionen: