Tödliche Täuschung von Anne Perry

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1997 unter dem Titel Whited Sepulchres, deutsche Ausgabe erstmals 2001 bei Goldmann.
Ort & Zeit der Handlung: , 1800 - 1869.
Folge 9 der William-Monk-Serie.

  • London: Headline, 1997 unter dem Titel Whited Sepulchres. 282 Seiten.
  • München: Goldmann, 2001. Übersetzt von Michaela Link. ISBN: 3-442-41648-5. 447 Seiten.
  • München: Goldmann, 2003. Übersetzt von Michaela Link. ISBN: 3-442-45414-X. 447 Seiten.
  • München: Goldmann, 2005. Übersetzt von Michaela Link. ISBN: 3-442-05532-6. 447 Seiten.
  • München: Goldmann, 2007. Übersetzt von Michaela Link. ISBN: 978-3-442-55498-0. 447 Seiten.

'Tödliche Täuschung' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Killian Melville ist der Liebling der Society, bis er sich eines Tages mit einer Klage wegen eines gebrochenen Eheversprechens konfrontiert sieht. Kurz darauf wird Melville tot aufgefunden, und alles spricht für Selbstmord. Nur Privatdetektiv William Monk will daran nicht glauben. Als sich seine Zweifel bestätigen, versetzt die Wahrheit über Melville die prüde viktorianische Gesellschaft in helle Aufregung …

Ihre Meinung zu »Anne Perry: Tödliche Täuschung«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Riepischiep zu »Anne Perry: Tödliche Täuschung« 20.01.2010
Ich finde das Buch genial. Es ist sehr spannend und gut aufbegaut. Es ist plausible, obwohl das Ende etwas weit ergeholt ist. Was für einen Krimi sehr wichtig ist. Der ganze Indien Teil ist auch sehr wichtig, obwohl er manchmal ein bisschen lang ist, denn er schafft den richtigen Bezug zur viktorianischen Gesellschaft, die auch sehr gut beschrieben ist.
malone zu »Anne Perry: Tödliche Täuschung« 13.02.2005
Meiner Meinung nach eines der schwächsten Bücher aus der Monk/Latterly-Reihe. Nach der Hälfte des Buches bin ich dazu übergegangen, Teile des Buches seitenweise querzulesen - normalerweise mache ich so etwas nicht, aber in diesem Fall fand ich die Lektüre einfach zu langweilig...
Momentan lese ich "In feinen Kreisen", das scheint erheblich besser zu sein.
nini zu »Anne Perry: Tödliche Täuschung« 25.10.2004
eines der besten bücher, von denen, die ich bis jetzt gelesen habe. es ist mitfühlend geschrieben und die geschichte ist sehr spannend. ich war sehr überrascht von dem ende der story. die geschichte hat mir eineige dinge klar gemacht über die ich noch nie nachgedacht habe
Katti zu »Anne Perry: Tödliche Täuschung« 27.04.2004
Ich fand das Buch sehr spannend und habe die ganze Zeit gerezelt wie es wohl enden könnte ein bisschen konnte mann zwar ahnen aber ich war doch überrascht über das ende. Bin aber sehr zufrieden gewesen und lese jetzt im Moment das Buch "In feinen Kreisen" das auch sehr gut ist.
barb zu »Anne Perry: Tödliche Täuschung« 02.07.2003
Ein ganz aussergewöhnliches Buch. Hat mich echt gefesselt und überrascht. Irgendwann im Laufe der Geschichte ahnt man zwar was, sagt sich aber dann, dass das viel zu verrückt ist um wahr zu sein. Und dennoch! Und die Auflösung ist eine weitere Überraschung, diesmal im Privatleben der Protagonisten. Bravo!
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Ihr Kommentar zu Tödliche Täuschung

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: