Mord in Dorchester Terrace von Anne Perry

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2011 unter dem Titel Dorchester Terrace, deutsche Ausgabe erstmals 2012 bei Heyne.
Ort & Zeit der Handlung: , 1890 - 1909.
Folge 27 der Thomas-Pitt-Serie.

  • London: Headline, 2011 unter dem Titel Dorchester Terrace. 310 Seiten.
  • München: Heyne, 2012. Übersetzt von K. Schatzhauser. ISBN: 978-3-453-43554-4. 544 Seiten.

'Mord in Dorchester Terrace' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

London 1896: Gerade ist Thomas Pitt zum Chef des Geheimdienstes aufgestiegen, da überstürzen sich schon die Ereignisse: Ein wichtiger österreichischer Diplomat kommt auf Staatsbesuch und Umstürzler planen ein Attentat. Ein Verräter in Pitts Behörde betreibt seinen Sturz. Und dann wird eine Frau im noblen Viertel Dorchester Terrace grausam ermordet. Als Pitt den erschütternden Zusammenhang zwischen den drei Fällen erkennt, ist es fast zu spät für das Königreich.

Ihre Meinung zu »Anne Perry: Mord in Dorchester Terrace«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Rolf Kuhsiek zu »Anne Perry: Mord in Dorchester Terrace« 05.03.2017
Warum wurde eigentlich Narraway entlassen? Seine Unschuld wurde doch klar festgestellt. Ich war irritiert, dass Pitt Nachfolger von Narraway wurde.Er hätte doch seinen Posten als Sicherheitschef wieder einnehmen können, denn im vorigen Band wurde doch genau erklärt, dass die Vorwürfe gegen ihn falsch waren. Dieser Band fängt mit Pitt als Chef an. Ich würde gerne eine Erklärung erhalten, warum Narraway zurücktreten mußte.
vun-de-palz zu »Anne Perry: Mord in Dorchester Terrace« 19.12.2014
Ich kann die Kommentare meiner "Vorgänger" nicht wirklich verstehen. Der Roman ist eine Mischung aus Krimi und Agenten-Thriller. Wer natürlich auf jeder Seite Action erwartet, hat sicherlich vorher noch keinen Roman der Autorin gelesen.
Die Grundhandlung basiert in etwa auf den Ereignissen die zum Ausbruch des 1. Weltkrieges führten, nur dass die Handlung des Krimis nahezu zwanzig Jahre vorher stattfindet. Natürlich kam es 1896 nicht zu der Tat die einen Weltkrieg auslöst - aber mehr möchte ich nicht schreiben um die Spannung nicht zu nehmen. Der ehemalige Inspector Pitt, jetzt Leiter des Geheimdienstes Englands hat seine erste Bewährungsprobe in seiner neuen Position und stellt sich dieser, trotz eigener Bedenken, mit Bravour.
Wiederum eine tolle Handlungsidee von Anne Perry und wie immer interessant, spannend und logisch umgesetzt.
Ammica zu »Anne Perry: Mord in Dorchester Terrace« 14.10.2014
Ich liebe Krimis die immer die gleichen Protagonisten haben. Deshalb habe ich mir dieses Buch ausgeliehen.
Aber!
Das ist kein Krimi. Das ist ein langweiliger
Roman. Ich habe nach 100 Seiten aufgegeben. Unsinniges Bla Bla bei den Figuren. Nach 100 Seiten ist immer noch nichts passiert.


Fazit: Wer keine Spannung im Leben mehr erwartet, der hat hiermit das richtige Buch gefunden
Basil zu »Anne Perry: Mord in Dorchester Terrace« 27.07.2013
Habe auf Seite 238 beschlossen, das Buch nicht weiter zu lesen. Die Geschichte kommt einfach nicht in den Gang. Die Figuren sind hölzern. Die Guten sind leidenschaftlich und verletzlich. Die Bösen treten wahrscheinlich auf Seite 240 in Aktion. Sie werden nicht unverletzlich und ohne Ledenschaft sein - jedoch skrupellos und fehlgeleitet.
Schade.
Ihr Kommentar zu Mord in Dorchester Terrace

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: