Im Schatten der Gerechtigkeit von Anne Perry

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1993 unter dem Titel A Sudden Fearful Death, deutsche Ausgabe erstmals 1995 bei Goldmann.
Ort & Zeit der Handlung: , 1800 - 1869.
Folge 4 der William-Monk-Serie.

  • New York: Fawcett Columbine, 1993 unter dem Titel A Sudden Fearful Death. 383 Seiten.
  • München: Goldmann, 1995. Übersetzt von Bernhard Schmid. ISBN: 3-442-41550-0. 473 Seiten.
  • München: Goldmann, 1997. Übersetzt von Bernhard Schmid. ISBN: 3-442-43597-8. 473 Seiten.
  • München: Goldmann, 2005. Übersetzt von Bernhard Schmid. ISBN: 3-442-45748-3. 473 Seiten.

'Im Schatten der Gerechtigkeit' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

London im Jahre 1857. Im Royal Free Hospital wird in der Rutsche für die Schmutzwäsche eine Leiche gefunden. Es handelt sich um Prudence Barrymore, eine äußerst fähige Krankenschwester und die rechte Hand des Chirurgen Sir Herbert Stanhope, die offensichtlich ermordet wurde. Die Polizei hat schnell einen Schuldigen ausgemacht, doch Lady Callandra Daviot, Mitglied im Krankenhausaufsichtsrat, ist nicht überzeugt. Sie bittet Privatdetektiv William Monk, sich des Falls anzunehmen. Zusammen mit Hester Latterly macht sich Monk auf die Suche nach dem Mörder. Verdächtig sind nicht nur ein immer wieder abgewiesener Verehrer der Krankenschwester sowie dessen eifersüchtige Freundin, sondern auch Prudence’Chef, der Chirurg Sir Herbert. Schritt für Schritt, Indiz für Indiz tastet Monk sich an die Wahrheit heran und bringt dabei Skandale, Intrigen und Mißstände der Vermeintlich anständigen viktorianischen Gesellschaft ans Tageslicht..

Ihre Meinung zu »Anne Perry: Im Schatten der Gerechtigkeit«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Carola Nadler zu »Anne Perry: Im Schatten der Gerechtigkeit« 02.06.2015
Ich lese zur Zeit alle meine Anne Perry-Romane wieder - von Band 1 bis zum letzten.
Dabei ist mir etwas aufgefallen:
In "Schatten der Gerechtigkeit" siezen sich Hester Latterley und ihre Freundin Edith Sobell - im vorgängigen Band "Eine Spur von Verrat" duzen sie sich.
Das Gleiche habe ich der Inspector Pitt-Reihe festgestellt: Lady Vespasia wird von einem Band auf den nächsten plötzlich wieder mit "Sie" angesprochen.

Übersetzer-, aber v.a. Lektorennachlässigkeit ...
Madita zu »Anne Perry: Im Schatten der Gerechtigkeit« 17.06.2012
Mein erster historischer Krimi, sowie mein erster Roman dieser Autorin und ich muss gestehen, dass ich restlos begeister bin! Sehr interessant ist auch der Einblick in die damalige Medizin und Krankenpflege verbunden mit deren Ablehnung gegenüber Hygienevorschriften und Wissen von Florence Nightingale.
Die Auflösung des Falles erwies sich für mich als Überraschung!
Ihr Kommentar zu Im Schatten der Gerechtigkeit

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: