Tief im Wald und unter der Erde von Andreas Winkelmann

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2009 bei Goldmann.
Ort & Zeit der Handlung: Deutschland, 1990 - 2009.

  • München: Goldmann, 2009. 409 Seiten.

'Tief im Wald und unter der Erde' ist erschienen als E-Book

In Kürze:

Eine einsame Bahnschranke im Wald, dunkle Nacht. Seit an diesem Ort vier ihrer Freunde bei einem mysteriösen Unfall ums Leben kamen, wird Melanie von panischer Angst ergriffen, wenn sie hier nachts anhalten muss. Denn jedes Mal scheint es ihr, als krieche eine dunkle, schemenhafte Gestalt vom Waldrand auf ihren Wagen zu. Niemand glaubt ihr; bis die junge Jasmin Dreyer verschwindet, und ihr Fahrrad an der Bahnschranke gefunden wird – ein psychopathischer Killer, eine verschwundene Frau und ein Versteck tief im Wald.

Ihre Meinung zu »Andreas Winkelmann: Tief im Wald und unter der Erde«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ricci zu »Andreas Winkelmann: Tief im Wald und unter der Erde« 12.01.2015
Dieses Buch und Wassermanns Zorn sind für mich mit Abstand seine besten Bücher!

Ich will damit nicht sagen, dass die anderen schlecht sind - aber sie reichen nicht an die Spannung heran die diese beiden vermitteln. Winkelmann spielt ja gern mit Urängsten und bei diesen beiden landete er - zumindest bei mir - einen Volltreffer!
pema zu »Andreas Winkelmann: Tief im Wald und unter der Erde« 20.09.2014
Zusammen mit "Blinder Instinkt" das beste Winkelmann-Stück. Wie man aber die Wunde eines tiefen Stichs in die Pobacke selbst versorgen und nähen(!) kann, bleibt der Fantasie des Verfassers vorbehalten. Aber sonst: Erste Sahne! Freue mich auf jedes neue Werk von Andreas Winckelmann, selbst wenn -wie in diesem- die Suche nach der Täter von vornherein klar ist.
fluffi zu »Andreas Winkelmann: Tief im Wald und unter der Erde« 12.03.2014
Ja es war spannend, sehr sogar. Aber so ganz war es nicht meins. Ich bin wirklich hin und her gerissen, einerseits war es ein gelungenes Werk, das mich dazu gebracht hat alles um mich herum zu vergessen um das Buch zuende zu bringen. Andererseits beinhaltete die Geschichte für meinen Geschmack zuviel Horror-Sequensen und ich hasse Horror.Die Leichen pflastern nur so die Seiten und das Blut trieft bildlich gesehen aus dem Buch, teilweise fehlt der Realismus. TrotzdemiIch denke ich werde noch einen Thriller von Herrn Winkelmann lesen voller schaurigem Interesse. Von mir leichter Punktabzug , aber noch immer stolze 80 Grad.
Cornelia Berenbusch zu »Andreas Winkelmann: Tief im Wald und unter der Erde« 04.07.2013
Eins der besten Bücher die ich je gelesen habe . Spannend von der ersten bis zur letzten Seite.Als eingefleischte Krimileserin hat Andreas Winkelmann es geschafft das ich es kaum erwarten kann bis sein nächstes Buch erscheint. Ich habe alees gelesen was er geschrieben hat. Er ist einfach ein super Autor der es versteht seinen Lesern Gänshaut zu bescheren.
Jelena zu »Andreas Winkelmann: Tief im Wald und unter der Erde« 23.12.2012
Überragend! Das war mein erstes Winkelmann-Buch, das ich bisher gelesen habe und ich bin begeistert.

Das Buch ist überragend gut geschrieben, nicht zu kompliziert, aber trotzdem tiefgründig und sehr (!) spannend, so dass ich teilweise das Atmen "vergessen" habe.

Schon zu Beginn des Buches zieht es einen in den Bann und man möchte es gar nicht mehr aus den Händen legen, weil man wissen möchte, was dahinter steckt. Meiner Meinung nach lässt das Buch an Spannung auch nicht nach.

Meine Bewertung: 90 Grad!

Ich kann es nur empfehlen.
OmaInge zu »Andreas Winkelmann: Tief im Wald und unter der Erde« 28.05.2012
WOW! Ein starkes Buch,das sich sehr gut liest.

Den Anfang fand ich absolut grandios, im Verlauf der Handlung kann die Hochspannung meiner Meinung nach, nicht mehr ganz gehalten werden.Das Buch flacht etwas ab.

Trotzdem,kann ich hier die vielen negativen Meinungen,nicht ganz nachvollziehen.

Meine Bewertung: 88 Grad
Ulli zu »Andreas Winkelmann: Tief im Wald und unter der Erde« 06.09.2011
Mein erstes Buch dieses Autors - von da an war ich Winkelmann-süchtig.

Spannend geschrieben, flüssig zu lesen, für jeden Krimifan ist Winkelmann ein Leckerbissen.

Wer viel Blut erwartet wird enttäuscht sein, Andreas Winkelmann versteht es auf andere Art Spannung zu bewirken. Er schürt alle Ängste die tief in jedem Menschen verborgen sind und bringt sie an die Oberfläche. Das macht seine Bücher so realistisch - alles was er geschrieben hat könnte tatsächlich irgendwo und irgendwann genau SO geschehen...
Martina zu »Andreas Winkelmann: Tief im Wald und unter der Erde« 26.08.2011
hervorragend - ich konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen - so gefesselt wurde ich von diesem gänsehautfördernden Inhalten dieses Thrillers
Ist es wirklich möglich, den Leser von der ersten Zeile an bis zum letzten Wort in seinen Bann zu ziehen? Ja - es ist möglich - man muß nur dieses Buch lesen und ich hoffe, noch viele derartig gute fesselnde Stories "verschlingen" zu dürfen . natürlich von Andreas Winkelmann
Sola zu »Andreas Winkelmann: Tief im Wald und unter der Erde« 29.06.2011
Der Leser wird von der ersten bis zur letzten Seite in Atem gehalten. Durch die Beschreibung der gleichzeitigen Situationslage von den verschiedenen „Tatorten“ wird der Bogen der Spannung immer wieder neu gespannt. Die Anzahl der Romanpersonen ist überschaubar, so dass man nicht immer wieder überlegen muss: Wer ist das denn nun wieder – wie es in manchem Mammut-Thriller der Fall ist. Manches ist für Krimileser voraussehbar. Vielleicht im Ganzen etwas zu einfach gestrickt, aber doch ein spannendes Gruselvergnügen. Ich mache jetzt einen weiten Bogen um jede Bahnschranke.
Laura1312 zu »Andreas Winkelmann: Tief im Wald und unter der Erde« 07.01.2011
Ein Wahnsinns Buch. Also wirklich der Hammer. Gänsehaut pur. Schon in den ersten Seiten wird klar, dass dies kein gewöhnlicher langweililiger Thriller ist. Man wird richtig mitgerissen, während man liest.
Durch die verschiedenen Perspektiven, die Andreas Winkelmann unterschiedlich beschreibt, fühlt man direkt mit. Mittlerweile hab ich das Buch schon 4x durchgelesen und jedes Mal packt mich diese Spannung wieder. Nachts habe ich angst einzuschlafen oder allein im Dunkeln irgendwo hinzufahren. Also NUR zu empfehlen. 5* für das Buch ! ;)

Dies sind nur die ersten 10 Kommentare von insgesamt 22.
» alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zu Tief im Wald und unter der Erde

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: