Andreas Pittler

Andreas P. Pittler, geboren am 21. November 1964 in Wien, studierte Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaft, seine Dissertation (1997) beschäftigte sich mit der Geschichte der Sozialistischen Jugend Österreichs unter der Berücksichtigung des gesellschaftlichen Wandels der achtziger Jahre.
Ab 1990 arbeitete er als Redakteur bei verschiedenen österreichischen Tages- und Wochenzeitungen, seit 1994 ist er in der Pressestelle des österreichischen Parlaments in Wien tätig.
Pittler hat zahlreiche Sachbücher und Kriminalromane veröffentlicht. Für sein schriftstellerisches Schaffen wurde er 2006 mit dem »Silbernen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich« ausgezeichnet, sein Krimi Tinnef war 2012 für den Friedrich-Glauser-Preis nominiert.
Andreas Pittler ist verheiratet und lebt in Wien.

Krimis von Andreas Pittler(in chronologischer Reihenfolge):

Henry-Drake:
Der Sündenbock (2000)
Tod im Schnee (2002)
Serbische Bohnen (2003)
Das Dokument (2006)
Bronstein:
Tacheles (2008)
Ezzes (2009)
Chuzpe (2010)
Tinnef (2011)
Mischpoche (Stories) (2012)
Zores (2012)
Charascho (2014)
Goodbye (2015)
Der Fluch der Sirte (2013)
Wiener Bagage (2014)
Tod im Hamam (2016)
Die Spur der Ikonen (2017)

Mehr über Andreas Pittler:

Seiten-Funktionen: