Zores von Andreas Pittler

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2012 bei Echomedia.
Ort & Zeit der Handlung: , 1930 - 1949.
Folge 6 der Bronstein-Serie.

  • Wien: Echomedia, 2012. ISBN: 978-3902672827. 240 Seiten.

'Zores' ist erschienen als Taschenbuch E-Book

In Kürze:

Wien im März 1938. Die Nazis greifen nach Österreich, und das wankende Regime des Bundeskanzlers Schuschnigg sucht in einer eilig anberaumten Volksabstimmung über die Unabhängigkeit des Landes seine Rettung. Just da wird Oberst David Bronstein zu einem Tatort gerufen, an dem eine Nazigröße unsanft vom Leben zum Tode befördert wurde. Und während Bronstein versucht, die Morde aufzuklären, mehren sich die Zeichen für einen Anschluss Österreichs an das Dritte Reich. Für Bronstein ein doppelter Kampf gegen die Zeit.

Ihre Meinung zu »Andreas Pittler: Zores«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

AgathaC zu »Andreas Pittler: Zores« 22.10.2015
Selten noch habe ich über Zeitgeschichte so lebendig und greifbar lesen können.
Das Bild, das Pittler vom Wien des Jahres 1938 malt, ist facettenreich und realistisch. Neben der Aufklärung eines Mordes im Nazi-Milieu muss Bronstein miterleben, wie sein Wien immer mehr dem braunen Terreor zum Opfer fällt.
Man fiebert mit David Bronstein mit bis zum Schluss. Er ist einfach ein absolut liebenswerter Antiheld.
Ihr Kommentar zu Zores

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: