Das launische Eiland von Andrea Camilleri

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2002 deutsche Ausgabe erstmals 1980 .

  • [Hörbuch] Freiburg im Breisgau: Audiobuch, 2002. Gesprochen von Frank Arnold. ISBN: 3933199905. 3 CDs.
  • Mailand: Garzanti, 1980 Un filo di fumo. 138 Seiten.
  • München; Zürich: Piper, 2001. Übersetzt von Monika Lustig. ISBN: 3-492-27020-4. 154 Seiten.
  • München; Zürich: Piper, 2004. ISBN: 3-492-24156-5. 154 Seiten.
  • München; Zürich: Piper, 2005. ISBN: 3-492-24530-7. 154 Seiten.
  • [Hörbuch] Freiburg im Breisgau: Audiobuch, 2002. Gesprochen von Frank Arnold. ISBN: 3933199905. 3 CDs.

'Das launische Eiland' ist erschienen als TaschenbuchHörbuch

In Kürze:

Als die Schwefelquellen des mächtigen Händlers Barbabianca versiegen, begehren die Vigateser gegen den Dorfpotentaten auf. Nun endlich soll ihm die gerechte Strafe für seine Untaten zuteil werden. Doch wieder einmal kommt alles ganz anders, und wenn dafür die heilige Jungfrau herhalten muß …Eine wunderbare Satire von Andrea Camilleri, der die Widersprüche Siziliens genau kennt und doch nicht anders kann, als sein Land zu lieben.

Ihre Meinung zu »Andrea Camilleri: Das launische Eiland«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

michael zu »Andrea Camilleri: Das launische Eiland« 03.04.2012
camilleri zu lesen ist immer ein vergnügen, selbst wenn es sich dabei um eines seiner nicht ganz so guten bücher handelt wie etwa "das launische eiland".

das buch ist kein krimi, dazu fehlen im die spannung und vor allem ein täter und ein kommissar. wie der klappentext sagt, ist es wieder eine detailreiche satire über land und leute in sizilien. die geschichte um den schwefelhändel barbabianca ist ziemlich dünn, weshalb camilleri auf den knapp 150 seiten des buches eine unzahl von personen auftreten lässt, über die man bald die übersicht verliert.

der anfang zieht sich, ist es doch im grunde immer dasselbe, um das es geht. gegen ende wird das buch dichter, spannender, leichter zu lesen. im gegensatz zu seinen anderen büchern setzt camilleri die sprache nicht ganz so geschliffen ein.

dennoch absolut lesenswert!
Ihr Kommentar zu Das launische Eiland

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: