Schottische Katzen kennen den Weg von Alexander McCall Smith

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2006 unter dem Titel The right attitude to rain, deutsche Ausgabe erstmals 2008 bei Blessing.
Ort & Zeit der Handlung: , 1990 - 2009.

  • London: Little, Brown, 2006 unter dem Titel The right attitude to rain. 251 Seiten.
  • München: Blessing, 2008. Übersetzt von Thomas Stegers. ISBN: 978-3896672650. 310 Seiten.
  • München: Heyne, 2010. Übersetzt von Thomas Stegers. 320 Seiten.

'Schottische Katzen kennen den Weg' ist erschienen als Hardcover

In Kürze:

Wohlhabend, attraktiv, liebenswert – und dennoch einsam: Isabel Dalhouise weiß einiges über Sehnsüchte zu erzählen. Doch anstatt ihr eigenes Glück zu suchen, fühlt sich die Philosophin dem ihrer Mitmenschen verpflichtet.

Isabel, 41, Erbin eines großen Vermögens, das sie durch anonyme Spenden laufend verkleinert und in ihr Werk – die »Zeitschrift für angewandte Ethik« – einbringt, ist nicht etwa neugierig. Vielmehr leitet sie aus jeder Begegnung mit anderen, und sei sie noch so flüchtig, eine gewisse moralische Bindung ab. Als sie bei einer Vernissage in Edinburgh auf ein ungewöhnliches Paar aus den Vereinigten Staaten trifft, spürt sie eine seltsam bedrohliche Spannung zwischen den beiden Besuchern. Sie beschließt, das Geheimnis zu lüften, das zwischen den Eheleuten zu schweben scheint. Und die Liebe gibt ihr noch mehr Rätsel auf. Warum sieht ihre engste Vertraute und Nichte Cat nicht, dass ihr neuer Verehrer sie enttäuschen wird? Und wie soll sie ihrem vierzehn Jahre jüngeren Weggefährten Hugo ihre Liebe gestehen, ohne die Freundschaft aufs Spiel zu setzen? In einer Stadt wie Edinburgh scheint es den Katzen vorbehalten zu sein, moralische Zwickmühlen und emotionales Chaos zu vermeiden. Denn sie kümmern sich nur um ihr eigenes Leben. Das dürfte Isabel nie gelingen.

Ihre Meinung zu »Alexander McCall Smith: Schottische Katzen kennen den Weg«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

vun-de-palz zu »Alexander McCall Smith: Schottische Katzen kennen den Weg« 29.10.2015
Diesen Roman unter dem Oberbegriff "Krimi" aufzuführen ist eigentlich nicht passend. Es kommt in diesem Bd. keinerlei kriminelle Handlung vor. Trotzdem bereue ich nicht, das Buch gelesen zu haben. Wie immer, hat es der Autor geschafft, philosophische und ethische Fragen aufzugreifen und auf das tägliche Leben zu beziehen. Ein Roman der zum Nachdenken anregt und außerdem sehr liebenswürdige Begebenheiten aus dem Leben von Isabel beinhaltet.
Karin zu »Alexander McCall Smith: Schottische Katzen kennen den Weg« 26.08.2008
Krimis sind das nicht, aber ich liebe diese Reihe, wie alle anderen von McCall Smith.
Die Erzählungen sind auf eine Art alltäglich, weil viele von uns sich auch mit diesen Gedanken beschäftigen, auf eine andere Art sind sie's nicht, denn sie spielen in einem völlig anderen Umfeld, Edinburgh und in anderen Lebensumständen und sind - jedenfalls für mich - aus beiden Gründen fesselnd, erhellend und interessant. Dazu schöne Musik und ein gemütlicher Sessel und der Comfort for Muddy Saturdays ist perfekt.

Für Thrillerfreunde nicht zu empfehlen.
Ihr Kommentar zu Schottische Katzen kennen den Weg

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: