Alex Winter

Die Australien-Krimis des Schweizers Alex Winter erinnern entfernt an die Bony-Romane von Arthur Upfield: Winters Protagonist Daryl Simmons, Detective aus Perth und Ermittler in bislang drei Fällen, hat wie Upfields Inspektor »Bony« Bonaparte einen Aborigine-Hintergrund. Er kennt sich aus im Lesen von Spuren, in den Überlebenstricks des Outbacks, den Jagdtechniken. Da Simmons davon in einer Millionenstadt kaum Gebrauch machen kann, wird er zu einer Art »Special Agent« für ganz besondere Fälle draußen im australischen Hinterland.

Alex Winter debütierte 2005 bei Knaur mit Ein Gespür für Mord, absolvierte vorher die Kunstgewerbeschule in Zürich. Er ist ein Globetrotter wie aus dem Buche, arbeitete als Dekorationsgestalter, bereiste über viele Jahre lang die andere Seite des Erdballs und kam so nach Australien, Neuseeland und in die Südsee. Mittlerweile lebt er wieder in der Schweiz, mit seiner Frau zusammen in Uster. 

Krimis von Alex Winter(in chronologischer Reihenfolge):

Daryl-Simmons:
Ein Gespür für Mord (2005)
Die Toten von Moonlight Bay (2006)
Schwarzer Fluch (2007)
Mörderische Gier (2012)
Die Leiche im Wrack (2013)
Späte Rache (2015)
Verwischte Spuren (2017)
Blinder Hass (2010)

Mehr über Alex Winter:

Seiten-Funktionen: