Knochenpfade von Alex Kava

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 2010 unter dem Titel Damaged, deutsche Ausgabe erstmals 2011 bei Cora.
Ort & Zeit der Handlung: USA / Florida, 1990 - 2009.
Folge 8 der Maggie-O´Dell-Serie.

  • New York: Doubleday, 2010 unter dem Titel Damaged. ISBN: 978-0385531993. 262 Seiten.
  • Hamburg: Cora, 2011. ISBN: 978-3899418347.

'Knochenpfade' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Eine Kühlbox voller Leichenteile, abgepackt und nummeriert. Schockiert betrachtet Maggie O’Dell, was die Küstenwache aus dem Meer gefischt hat. Woher stammen die grausigen Funde? Und warum diese merkwürdige Verpackung? Handelt es sich um das Souvenir eines perversen Massenmörders? Oder ist die Wahrheit noch viel schlimmer? Während ein Hurrikan auf Florida zurast, ermittelt die erfahrene FBI-Profilerin – und gerät mitten ins Auge des Orkans. Denn sie kommt einer schrecklichen Wahrheit auf die Spur: Immer wieder sind in letzter Zeit Menschen spurlos verschwunden. Und plötzlich nimmt auch Maggies eigenes Leben eine dramatische Wende: Der blutige Pfad führt sie zu ihrem Freund Dr. Benjamin Platt.

Ihre Meinung zu »Alex Kava: Knochenpfade«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

kleineLeseratte zu »Alex Kava: Knochenpfade« 29.07.2011
Ich schließe mich Lowdown an - das Buch ist meiner Meinung nach zu vorhersehbar, teilweise etwas langatmig und was mir persönlich fehlte, war die Spannung. In den früheren Werken der Autorin (insbesondere bei den ersten drei Bücher über Maggie O'Dell) wurde man als Leser aufgefordert, mitzudenken und wird trotzdem immer wieder überrascht.
Diese plötzlichen Wendungen, die aalglatten Beschreibungen der Charaktere (jeder der Protagonisten kann ohne nachdenken "abgestempelt" und in eine Kategorie eingeordnet werden) und die fehlende Spannung machen das Buch - mMn - zu einer lockeren (Strand-)Lektüre, die auch längere Zeit zur Seite gelegt werden kann um erst dann weiterzulesen (die Handlung ist von den ersten Kapiteln bis zum Schluss vorhersehbar) ohne den Faden zu verlieren.

Schade, ich hätte mich gefreut, wenn sie ihr altes Niveau zurückgewonnen hätte.
Lowdown zu »Alex Kava: Knochenpfade« 03.06.2011
Das Buch zähle ich eher zur leichteren Literatur als Zeitvertreib. Es ist spannend aber regt nicht sehr viel zum selber nachdenken an, da man als Leser eigentlich alles auf dem Silbertablett serviert bekommt. Auch das Ende ist mehr oder weniger vorhersehbar.

Ziemlich unklar finde ich das letzte Kapitel "Atemgold". Nachdem der eigentliche Roman geendet hat kommt dieser Auszug der eigentlich nur mitten im Roman hätte platz finden können. Es bezieht sich weder auf einen der vorangegangenen Romane (ist zwar einige Zeit her aber habe sie alle gelesen) noch auf eine im Roman selbst einsetzende ungeklärte Handlung. Was auch immer die Autorin erreichen wollte erschließt sich dem Leser leider überhaupt nicht.

Alex Kava hatte schon deutlich bessere Romane.
Ihr Kommentar zu Knochenpfade

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: