Ein gefährlicher Gegner von Agatha Christie

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1922 unter dem Titel The secret adversary, deutsche Ausgabe erstmals 1932 bei Goldmann.

  • London; New York: John Lane, 1922 unter dem Titel The secret adversary. 312 Seiten.
  • Leipzig: Goldmann, 1932 Die Abenteuer-G.m.b.H.. Übersetzt von Irene Kafka. 240 Seiten.
  • Leipzig: Goldmann, 1938 Die Abenteuer-G.m.b.H.. Übersetzt von Friedrich Pütsch. 193 Seiten.
  • München: Desch, 1967. Übersetzt von Werner von Grünau. 223 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1976. Übersetzt von Werner von Grünau. 187 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1981. Übersetzt von Werner von Grünau. 187 Seiten.
  • Genf: Edito-Service, 1983. Übersetzt von Werner von Grünau. 253 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 2002. Übersetzt von Werner von Grünau. ISBN: 3-502-51871-8. 222 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2008. Übersetzt von Werner von Grünau. ISBN: 978-3-596-17771-4. 222 Seiten.
  • [Hörbuch] Marburg: Verl. und Studio für Hörbuchproduktionen, 2008. Gesprochen von Manfred Fenner. ungekürzt. ISBN: 3896144014. 6 CDs.
  • [Hörbuch] München: Der Hörverlag, 2009. Gesprochen von Johannes Steck. gekürzt; aus dem Englischen von Sven Koch. ISBN: 978-3867173421. 3 CDs.

'Ein gefährlicher Gegner' ist erschienen als TaschenbuchHörbuch

In Kürze:

Jane ist seit Jahren spurlos verschwunden, auch der britische Geheimdienst findet keine Anhaltspunkte in dieser geheimnisvollen Affäre, die beim Untergang eines Luxusschiffes begann. Jetzt glauben Tommy und Tuppence, eine erste Spur gefunden zu haben, denn das unerschrockene Paar stösst auf ein verblüffendes Motiv für die dubiosen Ereignisse in diesem Fall …

Ihre Meinung zu »Agatha Christie: Ein gefährlicher Gegner«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Hercule Poirot zu »Agatha Christie: Ein gefährlicher Gegner« 09.09.2013
Wie schon mehrfach genannt, handelt es sich hier um den ersten Roman des Agenten-Ehepaars Tommy und Tuppence Beresford und zugleich um den zweiten Roman, den Dame Agatha je geschrieben hat. Von der psychologischen Durchdringung ist die Geschichte natürlich noch nicht so tiefgreifend, wie spätere Werke, der Täter ist tatsächlich relativ einfach zu ermitteln. Aber was wirklich faszinierend am "Gefährlichen Gegner" ist, ist ein Schreibstil, den Dame Agatha tatsächlich nur bei ihren frühen Werken anwandte: So nervenaufreibend spannend zu schreiben, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann, weil jedes Kapitel so endet, dass man unbedingt weiterlesen muss. Insofern ist der "Gefährliche Gegner" absolut zu empfehlen.
Bazong zu »Agatha Christie: Ein gefährlicher Gegner« 07.01.2010
Eine wirre Agentengeschichte mit vielen wirren Ereignissen und Szenen wechseln.

Das besondere an dem Roman: Es ist halt eben das erste Abenteuer von dem Pärchen Tommy & Tuppence Beresford.

Deswegen sollte jeder AC Fan diesen Roman mal gelesen haben.
Ansonsten ist das Buch ein ordentlicher Groschenheft – Roman. Der aber nicht unbedingt auf ein Podest gestellt werden muss von wegen Kultstatus ... :D

Weil dazu hat es einfach zu viele Zufälle von der Sorte wie man sie nur in billigen Romanheften findet. Am Ende bleiben noch ein paar kleine Ungereimtheiten ..., Der Roman ist deswegen aber trotzdem empfehlenswert. ;)

lg Bazong
Anni Heese zu »Agatha Christie: Ein gefährlicher Gegner« 21.09.2008
Das war meine erste Begegnung mit Tommy und Tuppence. Total spannend, hab sogar Herzklopfen beim Lesen bekommen. Gehört mit zu meinen Lieblingsbüchern. Man kommt nicht umhin, wie in den meisten Büchern, selbst Detecktiv zu spielen. Das Buch habe ich des öfteren gelesen und finde es immer wieder spannend, obwohl mir die Story ja nun bekannt ist. Mal ehrlich, welches Buch liest man öfter als 2 Mal?
snakehuntress zu »Agatha Christie: Ein gefährlicher Gegner« 03.08.2008
Einer meiner lieblings Agatha Christie Bücher!!! Ich liebe Tommy & Tuppence Bücher. Da es bei Aghata Christie nie zu schnultzig wird ist auch das bisschen Romantik nicht störend sondern süß ;)
Ich wusste zwar ziemlich schnell wer der Täter war aber es ist auf jeden Fall (besonders für unerfahrene A.C. leser für die das Ende bestimmt überaschend ist) weiter zu empfelen
Ronton zu »Agatha Christie: Ein gefährlicher Gegner« 30.12.2007
Die Rechtschreibung auf diesen Seiten ist unter aller ... Was ich nicht verstehen kann. Schließlich setzt diese Seite ja voraus, dass man lesen kann. Dann bitte auch schreiben lernen! Vielen Dank
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Imanuel zu »Agatha Christie: Ein gefährlicher Gegner« 09.06.2007
Sehr Interesant mal das Erste Tommy und Tuppence Buch zu Lesen. Es Gefällt mir bei dieser Bücherreihe Besonders das die Ermittler eine Entwicklung durchmachen was man von Miss Marple oder Hercule Poirot nicht sagen kann.
Ich finde es jedoch schade das die Umgebung in der sie Ermitteln kaum beschrieben wird, und, wie ich finde der leser sich das Landschaftliche Umfeld auch von der Stimmung her nicht richtig vorstellen kann was bei den anderen Agatha Christie Büchern viel besser ist finde ich.Die Pointe ist relativ schwach und der Täter sehr leicht und schnell zu durchschauen wie ich finde.
Die Bücher von T&T steigern sich von Buch zu Buch!
Viel Spaß mit dem ersten Fall von T&T!!!
Ham zu »Agatha Christie: Ein gefährlicher Gegner« 06.09.2005
Tja, mein (und auch ihr) erster T&T-Fall. Nach den Kritiken auf dieser Seite war ich sehr gespannt. Leider kann ich mich dem überragenden Votum nicht anschließen. Die Story ist zwar locker erzählt, aber irgendwie wirkt sie auf mich reichlich naiv. Vielleicht liegen ir auch die früher Christies nicht, da ich bei denen immer den gleichen Eindruck gewinne...75°.
1 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
Änne zu »Agatha Christie: Ein gefährlicher Gegner« 06.07.2005
Wir lesen das buch gerade in der schule! Es ist wircklich total super!!!!Mann kann sich richtig gut hineinversetzten und man will immer weiter lesen! Wer ist M. Brown: wer hat Mrs.Vendemeyer getötet (was ich bis heute noch nicht weiß!)
Echt zu emphelen und Tommy und Tuppence sind auch spitzenklasse!!!!!!!!!

Mfg Änne
X zu »Agatha Christie: Ein gefährlicher Gegner« 16.06.2005
Ich finde dieses Buch au sehr super ! Ich kann mich nur noch denn anderen anschliessen. Ich habe ein Vortrag über dieses Buch und ich werde es den anderen sicherlich empfehlen! =)=)=)=)=)=)=)=)=)=)=)=)=)=)

Liebe Grüsse X
René zu »Agatha Christie: Ein gefährlicher Gegner« 19.03.2005
Wo ist Jane Finn?Was geschah beim Untergang der Lusitania?Wer vergiftete Mrs Vandemeyer? Wer ist der geheimnisvolle Mr. Bown?

Ein gefährlicher Gegner... spannender Spionage-Thriller und zugleich klassischer Krimi! Ich kann dieses Buch wirklich nur weiter empfehlen! Der schlaue Leser wird zwar schon früher wissen, wer Mr. Brown ist, doch die Spannung bleibt trotzdem bis zum Schluss erhalten!!!

Euer René

Dies sind nur die ersten 10 Kommentare von insgesamt 15.
» alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zu Ein gefährlicher Gegner

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: