Die Mausefalle und andere Fallen von Agatha Christie

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

deutsche Ausgabe erstmals 1966 .

  • Bern; München; Wien: Scherz, 1966. Übersetzt von Maria Meinert, Marfa Berger & Ingrid Jacob. 182 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1972. Übersetzt von Maria Meinert, Marfa Berger & Ingrid Jacob. ISBN: 3-502-50262-5. 157 Seiten.
  • München: Goldmann, 1973. Übersetzt von Maria Meinert, Marfa Berger & Ingrid Jacob. ISBN: 3-442-04300-X. 152 Seiten.
  • Genf: Edito-Service, 1983. Übersetzt von Maria Meinert, Marfa Berger & Ingrid Jacob. 159 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1987. Übersetzt von Maria Meinert, Marfa Berger & Ingrid Jacob. ISBN: 3-502-51103-9. 177 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2003. Übersetzt von Pieke Biermann. ISBN: 3-596-50687-5. 219 Seiten.

'Die Mausefalle und andere Fallen' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Auf was für ein Wagnis sich Molly und Giles Davis einlassen, als sie beschließen, Monkswell Manor in eine Fremdenpension zu verwandeln, können sie nicht ahnen. Die Unruhe, mit der sie ihre Gäste empfangen, ist zuerst nur Lampenfieber. Doch als ein Schneesturm das einsame Haus völlig von der Umwelt abschneidet, verwandelt sich ihre Nervosität in beklemmende Furcht. Denn einer ihrer Gäste ist ein Mörder.

Ihre Meinung zu »Agatha Christie: Die Mausefalle und andere Fallen«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

margana zu »Agatha Christie: Die Mausefalle und andere Fallen« 14.12.2012
dre Mäuslein blind . ein Roman mit nicht erwarteten Ausgang . Wer waren diese 3 Mäuse u wo befinden sie sich heute ?!

Vergangenheit u Gegenwart kreuzen sich in diesem Roman , ein Schneesturm lässt alle gefangen in dem Haus u Morde geschehen .

Einer ist ein Mörder unter Ihnen ...
Diese Geschichte ist spannend erzählt . und auch erfolgreich aufgeführt worden
Andreas zu »Agatha Christie: Die Mausefalle und andere Fallen« 09.11.2012
Der klassische Krimi-Aufbau: eine tragische Vorgeschichte, die nur kurz angedeutet wird, dann treffen 7 Personen mehr oder wenig zufällig an einem einsamen Ort zusammen (hier in einer durch einen Schneesturm abgeschnittenen Pension), ein Mord geschieht, jeder wird durch die Autorin verdächtig gemacht, falsche Spuren gelegt.Man fiebert förmlich auf die Auflösung hin. Die kommt dann auch ziemlich schnell und für manchen Leser sicherlich überraschend. Wer schon wie ich einige dutzend Romane von A.C. gelesen hat, wird diese Auflösung erwarten. Trotzdem kurzweilig und ohne langatmige Personen- und Situationsbeschreibung geschrieben, quasi ein Krimi-Snack für
eine 2-3stündige Bahnfahrt.
almargo zu »Agatha Christie: Die Mausefalle und andere Fallen« 21.01.2012
Wieder liegt ein altes Verbechen vor , u ein Sturm das alles in Nebel u Düsterniss liegt - Die Mausefalle deren Titel exakt auf das Buch passt . Einer ist ein Mörder u das rauszufinden ist Nervenkitzel pur in dem Buch . Auch der Kinderreim der nichts gutes Ahnen lässt u das nichts vergessen bleibt. Seien sie die Katze u fangen sie die Maus . Und lassen sich nicht fangen .
Ihr Kommentar zu Die Mausefalle und andere Fallen

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: