Die Katze im Taubenschlag von Agatha Christie

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1959 unter dem Titel Cat Among Pigeons, deutsche Ausgabe erstmals 1961 bei Scherz.
Folge 30 der Hercule-Poirot-Serie.

  • London: Collins, 1959 unter dem Titel Cat Among Pigeons. 255 Seiten.
  • Bern; Stuttgart; Wien: Scherz, 1961. Übersetzt von Dorothea Gotfurt. 189 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1975. Übersetzt von Dorothea Gotfurt. ISBN: 3-502-50489-X. 191 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1986. Übersetzt von Dorothea Gotfurt. ISBN: 3-502-51061-X. 191 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1990. Übersetzt von Dorothea Gotfurt. ISBN: 3-502-55956-2. 197 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1997. Übersetzt von Dorothea Gotfurt. ISBN: 3-502-79102-3. 197 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Scherz, 2004. Übersetzt von Dorothea Gotfurt. ISBN: 3-502-52017-8. 207 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2005. Übersetzt von Dorothea Gotfurt. ISBN: 3-596-16826-0. 207 Seiten.

'Die Katze im Taubenschlag' ist erschienen als Taschenbuch

In Kürze:

Meadowbank ist eines der besten und teuersten Mädcheninternate Englands: Unter den Schülerinnen befinden sich sogar eine schwedische und eine arabische Prinzessin. Um so schlimmer für die Schulleitung als die neue Sportlehrerin ermordet aufgefunden wird. Das war der erste, aber bei weitem nicht der letzte Mord. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Sie weiss weder wer hier mordet noch warum. Julia Upjohn, eine Schülerin des Internats, entdeckt durch kluge Kombination das Motiv und bittet Hercule Poirot, den berühmten Meisterdetektiv, um Hilfe.

Ihre Meinung zu »Agatha Christie: Die Katze im Taubenschlag«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Krimifan zu »Agatha Christie: Die Katze im Taubenschlag« 07.01.2015
Die Poirotromane von Agatha Christie schätze ich besonders. Dieser weicht in Handlung und Aufbau von den meisten anderen ab und ist daher durchaus orginell. Allerdings ist der Anfang teilweise recht verwirrend und auch etwas langatmig. Danach aber ist der Roman außerordentlich spannend und interessant in der Personenzeichnung sowie treffend in der Schildderung der Internatsatmosphäre. Die Auflösung am Schluß war etwas undurchsichtig und wirkte auf mich auch ziemlich konstruiert.
Insgesamt aber ein lesenswertes Buch!
75°
acfan1994 zu »Agatha Christie: Die Katze im Taubenschlag« 16.09.2011
ich habe das buch vor längerer zeit gelesen(vor ungefähr zwei jahren) und muss sagen, dass es mir sehr gut gefallen hat, auch wenn der anfang noch verworren scheint und hercule poirot erst sehr spät auftaucht(diese bücher mit ihm mag ich häufig weniger gerne). nichtsdestowenigertrotz ist das buch lesenswert.
>Vergissmeinnicht zu »Agatha Christie: Die Katze im Taubenschlag« 01.10.2009
Ich bin 14 Jahre alt und schon ein absoluter Agatha Christie-Fan!!! "Die Katze im Taubenschlag" ist zweifellos einer ihrer besten Krimis! Mir hat er gefallen, weil sich die Morde in einem Mädcheninternat ereignen und ich ja auch selber Schülerin bin :)
Ich mag aber auch Hercule Poirot, den berühmten Meisterdetektiv, der am Ende die Geheimnisse lüftet! Außerdem ist es vom Anfang bis zum Ende spannend!

Also: Dieses Buch ist einfach lesenswert!!!
Krimi-Tina zu »Agatha Christie: Die Katze im Taubenschlag« 23.08.2009
Äußerst vornehmes Mädcheninternat wird Schauplatz mehrerer Morde. Die in irgendeinem Zusammenhang mit den verschwundenen Juwelen des bei seiner Flucht verstorbenen entthronten Prinzen von Ramat stehen.
Dieser politische Hintergrund ist ein bisschen ungewöhnlich für Agatha Christie. Und nicht wirklich ihr Genre. Das merkt man dem Buch auch an. Solange es um die Vorgänge im Internat geht, ist das die Erzählung stringent und logisch wie man es kennt. Mit detaillierten Beschreibungen und glaubhaften Personen. Sobald aber die externen Faktoren, wie die Geschichte in und um Ramat ins Spiel kommen, wird es leider ein wenig vage und es bleiben lose Enden.
Hercule Poirot taucht untypisch spät in der Geschichte auf. Was im Prinzip kein Problem wäre. Allerdings fallen dadurch die Poirot-typischen kryptischen Unterhaltungen mit den einzelnen Verdächtigen äußerst kurz aus und er löst den Fall praktisch nur aufgrund der Berichte der ermittelnden Polizisten. Was zum einen überhaupt nicht seiner üblichen Vorgehensweise entspricht, zum anderen doch ein wenig der Glaubhaftigkeit schadet.
Angenehm zu lesen aber nicht ihr bestes Werk.
Bell zu »Agatha Christie: Die Katze im Taubenschlag« 14.04.2009
"Die Katze im Taubenschlag" war jetzt mein vierter Poirot-Roman und wieder hat er mir super gefallen. Agatha Christie redet nie lange um den heißen Brei herum, sie schafft es, knapp und präzise authentische Charaktere zu entwerfen und genug Details zu streuen, die der aufmerksame Krimileser Stück für Stück aufsammeln und sich einen Reim drauf zu machen versuchen kann.

Dass Poirot erst im letzten Viertel auftaucht hat mich überhaupt nicht gestört, auch ohne ihn war das Buch absolut kurzweilig, unterhaltsam und spannend. Ich fand Poirots Auftritt eher sogar etwas lasch, ein paar Fragen hier und da und schon hatte er alles aufgeklärt, obwohl andere Ermittler die ganze Zeit über vor Ort waren.

80 Grad
Anni Heese zu »Agatha Christie: Die Katze im Taubenschlag« 21.09.2008
Auch ein Liebling von mir. Ich muß gestehen, daß ich das Buch mindestens 10 Mal gelesen habe. Eine menschliche Tragödie, die sich im Internat abspielt. Findigkeit und den richtigen Blick für Details obliegt nicht nur den Erwachsenen, was in diesem Buch die Jugend beweist. Wunderbar geschrieben, von der ersten bis zur letzten Zeile spannend. Wenn ein Buch von Agathe Christie, dann dieses.
daniel zu »Agatha Christie: Die Katze im Taubenschlag« 18.02.2008
ein außergewöhnlich spannendes und interessantes werk von der autorin! dringend weiter zu empfehlen!!

.
eine andere art von buch, als wir es gewöhnt sind!!
vor allem für schüler geeignet!!
Charlie1965 zu »Agatha Christie: Die Katze im Taubenschlag« 16.08.2007
Auch wieder ein spannender Roman (mein vierter Agatha-Christie-Krimi), der einen bis zum Schluss im Zweifel lässt, wer denn nun für die Morde verantwortlich ist. Zwar ist das (Haupt-)Motiv in diesem Buch sehr früh klar, dies tut der Spannung aber keinen Abbruch. Auch die gut geschilderte Atmosphäre des Internats trägt sehr zum Lesevergnügen bei. Detektiv Poirot stolpert diesmal nicht zufällig in den Fall hinein, sondern wird - im letzten Drittel des Buchs - förmlich hinzugezogen. Zum Schluss gibt es dann den Poirot-typischen Showdown, bei dem alle Beteiligten und Verdächtigen zusammenkommen und die schuldige Person aus der Reserve gelockt wird. Klasse!
Sunny zu »Agatha Christie: Die Katze im Taubenschlag« 30.07.2007
Ein hervorragendes Buch! Mein absolutes Lieblingsbuch von Agatha Christie! Wie immer ein sehr überraschendes Ende... :-D Ich kann es jedem weiterempfehlen
Imanuel zu »Agatha Christie: Die Katze im Taubenschlag« 13.05.2007
"Die Katze im Taubenschlag" ist ein ehr untypisches Agatha Christie Buch. Aber es hat mir auch herrvoragend gefallen da es mal etwas ganz anderes von Christie war das dennoch die Schrifftstellerische Brillianz in sich hatte die eigentlich bei allen Agatha Christie Büchern standart ist jedoch nun einmal ganz anders eingesetzt und wie aus einem anderen Blickwinkel geschrieben.Sehr enttäuschend finde ich jedoch das Hercule Poirot erst auf Seite 150 das erste mal auftaucht da das Buch nur 207 Seiten hat.
Die Endauflösung ist, wie bei allen Agatha Christie Büchern die ich bis jetzt kenne, brilliant, wenn auch teils mit Tragik verbunden die ich sonst bei einem Hercule Poirot Roman noch nie in der Art erlebte habe.Vieleicht weil Poirot kaum auftritt.
Trotzdem empfehle ich dieses Buch jedem, der Agatha Christie Bücher schetzt.
Ein ausgezeichnetes Buch mit einer sehr angenehmen Atmosphäre.
Herorragend!!!

Dies sind nur die ersten 10 Kommentare von insgesamt 34.
» alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zu Die Katze im Taubenschlag

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: