Der seltsame Mr. Quin von Agatha Christie

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1930 unter dem Titel The mysterious Mr. Quin, deutsche Ausgabe erstmals 1980 bei Scherz.

  • London: Collins, 1930 unter dem Titel The mysterious Mr. Quin. 287 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1980. Übersetzt von Peter Naujack. ISBN: 3-502-10121-3. 298 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1982. Übersetzt von Peter Naujack. ISBN: 3-502-50869-0. 220 Seiten.
  • Genf: Edito-Service, 1984. Übersetzt von Peter Naujack. 220 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Scherz, 2003. Übersetzt von Günter Eichel. ISBN: 3-502-51969-2. 254 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2004. Übersetzt von Günter Eichel. ISBN: 3-596-16763-9. 254 Seiten.

'Der seltsame Mr. Quin' ist erschienen als HardcoverTaschenbuch

In Kürze:

Der undurchdringliche Mr. Quin, der Gentleman mit dem Gespür für Dinge, die nicht ganz sauber sind, und sein kauziger Gehilfe, Mr. Sattersway, scheinen auf den ersten Blick ein unmögliches Gespann zu sein. Und doch lösen die beiden Fälle, wie sie sich nur eine Agatha Christie ausdenken kann.

Ihre Meinung zu »Agatha Christie: Der seltsame Mr. Quin«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Hagen3x@ zu »Agatha Christie: Der seltsame Mr. Quin« 01.04.2012
Das Buch "Der seltsame Mr. Quin" besteht zwar aus mehreren Kurzgeschichten, diese sind aber durch eine durchgängige Rahmenhandlung miteinander verknüpft.

INHALT:
Die Hauptperson des Buches ist der wohlhabende englische Gentleman Mr. Sattersway (im engl. Original: Mr. Satterthwaite), der auch in den Hercule-Poirot-Geschichten "Nikotin" und "Auch Pünktlichkeit kann töten" eine Rolle spielt. Er ist ein älterer leicht versnobter Herr, der nur in den besten Kreisen verkehrt und eine Schwäche für Kunst jeglicher Art hat. Er spielte nie eine wirkliche Rolle im Leben, sah es immer nur als "Zuschauer". In seiner Gegenwart ereignen sich in Folge immer wieder menschliche Dramen und Tragödien, die nicht selten in Verbrechen münden. Immer dann, wenn die Situation zu eskalieren droht, erscheint der geheimnisvolle Harley Quin, der in seiner Erscheinung immer alle an einen Harlekin erinnert, und der durch scheinbar harmlose Fragen, die anderen und vor allem Mr. Sattersway gewahr werden lässt, was sich wirklich zugetragen hat. Von Fall zu Fall wird Mr. Quin immer mysteriöser, er taucht plötzlich auf und verschwindet wieder, niemand weiß etwas von ihm, dafür scheint er alles zu wissen. Es wird jedoch immer deutlicher, dass er immer dann erscheint, wenn Liebe und Tod eine Rolle spielen. Mr. Satterway versucht immer weiter das Rätsel um Mr. Quin zu lösen.

MEINE MEINUNG:
Hierbei handelt es sich in meinen Augen um das literarisch anspruchvollste Werk Christies und auch eines ihrer besten. Es sind erstklassige Kriminalgeschichten, eingewebt in eine schon fast mystische Rahmenhandlung. Zudem sind mir die beiden Hauptpersonen, die Agatha Christie als ihre besten einstufte, richtig ans Herz gewachsen. Eine klare Lese- und Kaufempfehlung! Daher kann ich auch die beiden Fortsetzungsgeschichten "Mörderische Teerunde" und "Die Uhr war Zeuge", die ebenfalls von Mr. Satterthwaite und Mr. Quin handeln, nur empfehlen.
Ihr Kommentar zu Der seltsame Mr. Quin

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: