Das fahle Pferd von Agatha Christie

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1961 unter dem Titel The Pale Horse, deutsche Ausgabe erstmals 1962 bei Scherz.

  • London: Collins, 1961 unter dem Titel The Pale Horse. 256 Seiten.
  • Bern; Stuttgart; Wien: Scherz, 1962. Übersetzt von Margaret Haas. 189 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1976. Übersetzt von Margaret Haas. 190 Seiten.
  • Genf: Edito-Service, 1984. Übersetzt von Margaret Haas. 212 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1992. Übersetzt von Margaret Haas. 194 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1994. Übersetzt von Margaret Haas. 194 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Scherz, 2003. Übersetzt von Margaret Haas. überarbeitete Fassung. 223 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2006. Übersetzt von Margaret Haas. 223 Seiten.
  • [Hörbuch] Marburg: Verl. und Studio für Hörbuchproduktionen, 2004. Gesprochen von Peter Weis. ungekürzt. 5 CDs.

'Das fahle Pferd' ist erschienen als Hörbuch

In Kürze:

Mord auf Bestellung, das ist nichts Neues. Diesmal wird die »Dienstleistung« derart perfekt erledigt, dass es den Anschein hat, die Klienten stürben alle eines natürlichen Todes. Aber dann passiert doch ein Fehler, winzig klein, doch mit grossen Folgen. Endlich hat Scotland Yard eine heisse Spur …

Ihre Meinung zu »Agatha Christie: Das fahle Pferd«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

Ham zu »Agatha Christie: Das fahle Pferd« 19.11.2016
... mal etwas anderes aus dem Hause Christie ... diesmal geht es um eine Verbrecherorganisation, die Opfer haben also nichts miteinander zu tun ... eigentlich ein interessanter, weil ungewöhnlicher Stoff von AC ... aber ich wurde nicht so richtig warm mit dem Roman ... die Hauptfigur bleibt blass, der Höhepunkt mit der Seance wirkt überfrachtet und unfreiwillig komisch, bei der Auflösung bleiben einige Fragen offen (vor allem das exakte "Wie") ... aber die Mehrheit der Rezensenten sieht das scheinbar etwas anders ... trotz der Kritik ist das fahle Pferd immer noch besser als viele moderne Krimis oder Thriller von heute ... dennoch "nur" 70° ...
Monika zu »Agatha Christie: Das fahle Pferd« 15.10.2016
Ich habe den Krimi mit großem Genuss gelesen, sehr erfrischend geschrieben und spannend. Herrliche Charaktere - Ginger, die kluge Pfarrersfrau, die intellektuelle, dabei so dumme Hermia ...Allerdings bleiben beim Überlegen, doch Fragen offen: Woher wusste der Mörder, dass Mrs. Davis beichten wollte? Wie wurde das MFI betrieben?
Stephanie zu »Agatha Christie: Das fahle Pferd« 09.09.2011
Ein pfiffiger Krimi mit einer sehr geheimnisvoll mysteriösen Atmosphäre.
Überzeugt haben mich die wunderbar charakteristisch beschriebenen Personen und der kurzweilige Handlungsablauf der Geschichte. Allerdings hätte die Erzählung an manchen Stellen noch mehr in die Tiefe gehen können. Obwohl die Auflösung zum Schluss nicht ganz überraschte, ein Muss für jeden Christie-Fan!
Helen Meyer zu »Agatha Christie: Das fahle Pferd« 22.02.2007
Das fahle Pferd beeindruckt durch die derzeitige Aktualität in Zusammenhang mit den Tallium-Vergiftungen. Ich habe es mit großer Spannung und Hochachtung für die Crime-Lady gelesen. Die Logik schleift leider etwas zum Schluss zu Gunsten des Happy- End, aber dem Leser dürfte das auch lieber so sein. Ein sehr spannendes Buch!
RolfWamers zu »Agatha Christie: Das fahle Pferd« 28.07.2005
Das beste Buch aus Lady Agathas später Zeit. Erstaunlich lebendig erzählte spannende Geschichte, wohl auch deshalb, weil sie hier einmal auf ihre doch schon sehr angestaubten Haupthelden Poirot und Miss Marple verzichtet hat.
Ein guter Einstieg auch für Christie-Anfänger.
2 von 2 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.
René zu »Agatha Christie: Das fahle Pferd« 06.05.2005
Das fahle Pferd...Klasse Buch!Der schlaue Leser könnte hier vieleicht auf den Täter kommen, doch die geschickt eingebauten Verbindungen mit den Ereignissen durschaut keiner!!! Wirklich sehr spannend. Dies ist mal ein ganz anderer Krimi von Agatha Christie...

Viel Spaß beim Lesen wünscht René
Leonhardt zu »Agatha Christie: Das fahle Pferd« 31.12.2004
Ein sehr interessantes Buch. Einer der besten Krimis, welche ich gelesen habe. Ich lese es nun schon zum 3. mal. Und ich versuche alle Fehler, welche zur Lösung des Falls beitrugen, aufzudecken. §Der perfekte Mord???§
Tiny zu »Agatha Christie: Das fahle Pferd« 18.08.2004
Also mir hat er wirklich gefallen, seeeehr spannend und ich habe fast gedacht, da geht es irgendwie nicht mit "rechten" Dingen zu!!!
Grandios!
Ann Haller zu »Agatha Christie: Das fahle Pferd« 22.07.2004
ein wirklich gelungenes buch
meiner meinung nach eines der besten bücher von christie
mord durch irgendwelche blutrituale???
wer weis.....
Elke zu »Agatha Christie: Das fahle Pferd« 21.06.2004
KLASSE Buch. Siehe auch mein Kommentar zu Alibi. Wenn der Mörder sich nicht so in den Vordergrund gedrängt hätte, wäre niemals der kleinste Verdacht auf ihn gefallen. Aber die Menschen sind nun mal eitel.
0 von 1 Lesern fanden diesen Kommentar hilfreich.

Dies sind nur die ersten 10 Kommentare von insgesamt 14.
» alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zu Das fahle Pferd

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: