16 Uhr 50 ab Paddington von Agatha Christie

Buchvorstellung

Bibliographische Angaben

Originalausgabe erschienen 1957 unter dem Titel 4.50 from Paddington, deutsche Ausgabe erstmals 1960 bei Scherz.

  • New York: Dodd, Mead & Company, 1957 unter dem Titel 4.50 from Paddington. 192 Seiten.
  • London: Collins, 1957. 256 Seiten.
  • Bern; Stuttgart; Wien: Scherz, 1960. Übersetzt von Karl Hellwig. 191 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1973. Übersetzt von Karl Hellwig. ISBN: 3-502-50429-6. 191 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1984. Übersetzt von Karl Hellwig. ISBN: 3-502-50981-6. 191 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1990. Übersetzt von Karl Hellwig. ISBN: 3-502-19965-5. 250 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1991. Übersetzt von Karl Hellwig. ISBN: 3-502-55968-6. 194 Seiten.
  • München: dtv, 1993. Übersetzt von Karl Hellwig. ISBN: 3423116870. 196 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 1998. Übersetzt von Karl Hellwig. überarbeitete Fassung. ISBN: 3-502-79080-9. 196 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 2000. Übersetzt von Ulrich Blumenbach. ISBN: 3-502-11121-9. 255 Seiten.
  • Bern; München; Wien: Scherz, 2001. Übersetzt von Ulrich Blumenbach. ISBN: 3-502-51810-6. 255 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2004. Übersetzt von Ulrich Blumenbach. ISBN: 3-596-50743-X. 255 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2004. Übersetzt von Ulrich Blumenbach. ISBN: 3-596-50780-4. 255 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2005. Übersetzt von Ulrich Blumenbach. ISBN: 3-596-17140-7. 255 Seiten.
  • Frankfurt am Main: Fischer, 2009. Übersetzt von Ulrich Blumenbach. ISBN: 978-3-596-51115-0. 375 Seiten.
  • [Hörbuch] Marburg: Verl. und Studio für Hörbuchproduktionen, 2003. Gesprochen von Yvonne Frei. ungekürzt. ISBN: 3896143115. 5 CDs.
  • [Hörbuch] München: Der Hörverlag, 2003. Gesprochen von Beate Himmelstoß. gekürzte Fassung von Keith Darvill; aus dem Englischen von Dinka Mrkowatschki. ISBN: 3899403339. 3 CDs.
  • [Hörbuch] München: Der Hörverlag, 2006. Gesprochen von Beate Himmelstoß. gekürzte Fassung von Keith Darvill; aus dem Englischen von Dinka Mrkowatschki. ISBN: 3899407946. 3 CDs.

'16 Uhr 50 ab Paddington' ist erschienen als HardcoverTaschenbuchHörbuch

In Kürze:

Miss Marple ist alt und geschwätzig – das denken ihre Gegner und es ist ihr wohl ganz recht. So mancher Mörder hat sich schon in den Maschen ihres Mördergarns verfangen weil er sich zu sicher wähnte.

Ihre Meinung zu »Agatha Christie: 16 Uhr 50 ab Paddington«

Helfen Sie anderen Lesern, indem Sie einen Kommentar zu diesem Buch schreiben und den Krimi mit einem Klick auf die Säule des Thermometers bewerten. Und bitte nehmen Sie anderen Lesern nicht die Spannung, indem Sie den Täter bzw. die Auflösung verraten. Danke!

wampy zu »Agatha Christie: 16 Uhr 50 ab Paddington« 16.05.2016
Buchmeinung zu Agatha Christie – 16 Uhr 50 ab Paddington

Die Originalausgabe erschienen 1957 unter dem Titel „4.50 from Paddington“, die deutsche Ausgabe erstmals 1960 bei Scherz in der Übersetzung von Karl Hellwig. Die vollständige Lesung durch Katharina Thalbach, die 2013 bei Der Hörverlag erschienen ist, basiert auf einer Übersetzung von Ulrich Blumenbach.

Klappentext:

Aus ihrem Zugabteil beobachtet Elspeth McGillicuddy einen Mord in einem anderen Zug. Hilflos muss sie zuschauen, wie ein Mann eine Frau erwürgt. Die Frau geht zu Boden, der Zug fährt davon. Es gibt keine Verdächtigen, keine anderen Zeugen - und, zu guter Letzt, auch keine Leiche. Keiner glaubt Elspeth. Außer ihrer Freundin Miss Marple, die nicht ruht, bis sie den Täter dingfest gemacht hat.

Meine Meinung:
Anders als bei der bekannten Verfilmung tritt Miss Marple meist nur im Hintergrund auf. Die Arbeit auf dem verdächtigen Anwesen wird durch eine junge Haushaltsfachkraft ausgeführt, die von Miss Marple engagiert wurde. Grundlage des Romans ist eine seltsame Klausel bei der Vererbung eines Gutes. Der mittlerweile 70-jährige Besitzer hat nur Verfügungsgewalt über die anfallenden Zinsen. Das Erbe geht bei seinem Ableben an das älteste noch lebende Kind oder dessen Erben. Alle noch lebenden Kinder sind mittlerweile gestandene Erwachsene und haben ein wachsendes Interesse an einen baldigen Eintritt des Erbfalls. Die im Zug umgebrachte Frau könnte die Ehefrau eines m Krieg verstorbenen Sohnes sein.
Die Rolle der Haushaltsfachkraft hat mir sehr gut gefallen. Sie vertritt praktisch Miss Marple vor Ort und wirkt auf alle männlichen Bewohner des Hauses anziehend. Ein geschickter Schachzug der Autorin. Von Miss Marple ist lange Zeit nichts zu hören und zu sehen, erst zur Täterüberführung kommt sie auf das Gut.
Es ist wie häufig bei Agatha Christie, man glaubt alle Fakten zu kennen und hat doch keinen Schimmer, wer es ist. Mein Hauptverdächtiger ist einer Vergiftung erlegen. Das Buch ist ein typischer Landhauskrimi mit einer begrenzten Anzahl an Verdächtigen. Trotzdem wird die Spannung durchgängig hoch gehalten. Hin und wieder lockern humorvolle Szenen die trockene Grundgeschichte auf.

Zum Sprecher:
Katharina Thalbach hat mich bei diesem Hörbuch überzeugt. Das einzige Manko ist, das sie auch mit der Lautstärke arbeitet und man dann die leisen Stellen nicht mehr mitbekommt.

Fazit:
Ein ruhiger Krimi mit einer überraschenden Auflösung, die allerdings etwas aufgesetzt wirkt. Von mir gibt es gute drei Sterne (75 / 100 Punkte). Dieses Buch kann allen Fans englischer Landhauskrimis uneinschränkt empfohlen werden.
Andreas zu »Agatha Christie: 16 Uhr 50 ab Paddington« 09.04.2014
Ja, mit "16 Uhr 50 ab Paddington" kam ich auch auf den Geschmack. Allerdings habe ich erst den Film gesehen und dann den Roman gelesen. Bin bei Agatha Christie gebliben, was Krimis angeht.
Margaret Rutherford ist als Miss Marple unschlagbar. Doch Agatha Christie mochte die meisten Verfilmungen ihrer Romane nicht. Ausnahme ist "Zeugin der Anklage".
Klara Fall zu »Agatha Christie: 16 Uhr 50 ab Paddington« 24.06.2011
Ich war ein wenig überrascht, dass Miss Marple so wenig agiert (ist auch mein erster Fall mit der alten Dame als Detektivin), dennoch fand ich die Charaktere sehr gut und das Buch lesenswert. Mit dem Täter habe ich aber fast schon gerechnet, aber mir war nicht so ganz klar, wie Miss Marple letztendlich auf die Lösung kam. Trotzdem habe ich mich gut unterhalten gefühlt.
194904 zu »Agatha Christie: 16 Uhr 50 ab Paddington« 27.02.2011
Agatha Christie ist meine absolute Lieblingsautorin.Ihre Bücher kann man immer wieder lesen,es wird nie langweilig.Ein absolutes Muß ist 16 Uhr 50 ab Paddington.Hier ist alles enthalten aws ein guter Krimi braucht-und natürlich die herausragenden Charaktere.Einfach Spitze!Ich kriege einfach nicht genug von dieser Schriftstellerin.Ihre Bücher können zur Droge werden!
Vergissmeinnicht zu »Agatha Christie: 16 Uhr 50 ab Paddington« 03.03.2010
Dieses Buch ist einfach unglaublich gut, am Anfang war ich mir nicht so ganz sicher ob Miss Marple genauso gut wie Poirot als Detektivin ist, aber nach diesem Buch, gehört sie jetzt zu meinen Lieblingsdetektivininnen :)

Das ganze Buch bleibt von der ersten bis zur letzten Seite spannend und es war -zumindest für mich- nicht leicht, dem Täter auf die Spur zu kommen ;)

Der Film dazu ist auch gut, aber das Buch ist besser und sollte von allen Agatha-Christie-Fans gelesen werden!

Lg^^
Elisabeth zu »Agatha Christie: 16 Uhr 50 ab Paddington« 17.01.2010
Ich liebe dieses Buch! Ein absoluter Klssiker, der nicht fehelen darf! Liebenswerte Personen, ein unbrechenbarer Mörder und nicht so blutrünstig wie mancher Thriller, das ist die richtige Mischung!!! Das Buch ist viel besser als der Film, obwohl dieser auch sehr gut ist ;)

Ich finde die Lösung besonders gut und die Details (das Essen-.)

LG, elisabeth
Laura zu »Agatha Christie: 16 Uhr 50 ab Paddington« 06.12.2009
Ich finde den Film besser als das Buch. Aber bei dem Film fehlt mir Lucy Eyelesbarrow. Ich glaube wenn Lucy dabei gewesen wäre, wäre der Film noch besser.
Bei dem Buch finde ich gut, dass man nicht so einfach den Mörder erraten kann. Ich habe gedacht, dass jemand anderes der Mörder ist.
Es wäre schön gewesen wenn es im Buch auch Mr. Jim Stringer gegeben hätte.
hannah-martha zu »Agatha Christie: 16 Uhr 50 ab Paddington« 06.05.2009
ich finde die krimis total toll!!! ich habe die bücher auf deutsch und auf englisch gelesen! obwohl die filme mit margarethe ratherford nicht agatha christies phantasie entsprachen, einfach toll! diese bücher muss einfach jeder gelesen haben. und wenn nicht- sofort kaufen und lesen!!! oder die filme gucken, mir gefallen sie nämlich!
viel spass!!!
sahlmann zu »Agatha Christie: 16 Uhr 50 ab Paddington« 05.05.2009
jajaja, ich weiß es ja, Miss Marple taucht nur am Rande auf, und der Film und Margeret Rutherford und überhaupt.
Ein wunderbarer Krimi, völlig zurecht einer der bekanntesten Roman der Queen (was natürlich am Film liegt). Absolut lesenswerter Klassiker!! Gehört in jedes Bücherregal. und wie will man eigentlich ein ernstzunehmender Krimileser sein ohne eine ansehnliche Anzahl von Christiebüchern? Undenkbar!!
Anni Heese zu »Agatha Christie: 16 Uhr 50 ab Paddington« 16.02.2009
Damit fing es an, meine Sucht nach Agatha Christie Bücher. Eines nach dem anderen erwarb ich mir, um sie in Kürze zu "verschlingen". Allerdings hatte der Film, mit der schrulligen Margarete Rutherford, mit dem Buch wenig gemeinsam. Da wurde doch ein wenig umgeschrieben, um die Darstellerin voll in Szene zu setzen. Trotzdem: Film sehenswert, Buch: Einstieg in Agatha Christies "heile" Krimiwelt. Agatha Christi ist für meinen Geschmack immer noch die beste Krimiautorin der Welt.

Dies sind nur die ersten 10 Kommentare von insgesamt 37.
» alle Kommentare anzeigen

Ihr Kommentar zu 16 Uhr 50 ab Paddington

Hinweis: Fragen nach einem fertigen Referat, einer Inhaltsangabe oder Zusammenfassung werden gelöscht.

Seiten-Funktionen: